Öffentlicher Bereich |  Mitarbeiter Bereich |  Bewohner Bereich
Haus Sebastian Startseite
Haus Schöneck Startseite
Wir sind Mitglied im Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. bpa
Geronto-Psychiatrische
Pflege- und Betreuungseinrichtung
Ein behütetes Zuhause für Senioren mit Morbus Alzheimer,
Parkinson, Demenz und anderen psychischen Krankheiten

Impressum
Linie

Logo
Linie
 

Brand am 4.1.2017

Bilder von den Löscharbeiten und detaillierte Informationen ...
_____________________________________________

Verbraucherfreundlichkeit festgestellt – der grüne Haken steht für Lebensqualität im Heim

Hier finden Sie weitere Informationen …

Stellenangebot

Zur Verstärkung des Teams suchen wir:

Examinierte Alten-/Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w) auch in Teilzeit/Wochenenddienst

mit erfolgreich abgeschlossener staatl. Ausbildung und Freude am Beruf. Wir erwarten Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und freundliches Auftreten.

Ihre aussagefähge Bewerbung richten Sie bitte an:

Pflegedienstleiterin
Petra Eberhard
Haus Schöneck
Geronto-Psychiatrische
Pflege- und Betreuungseinrichtung
Marienbaumer Str. 145
47665 Sonsbeck
Tel.: 0 28 01 / 715 3-0
E-Mail: info@haus-schoeneck.net

Unwetterwarnungen für Deutschland

Ruf: 02801-7153-0


Raum für Gemeinschaftliches

Gemeinsam das Wohnen und Leben gestalten


Alle Bewohner unserer Einrichtung haben die Möglichkeit, sich aktiv oder passiv an der Gestaltung der Gemeinschaftsräume zu beteiligen. Die Dekoration der Tages- und Speiseräume schafft eine gemütliche und vertraute Atmosphäre, die ebenfalls an das eigene Zuhause erinnern. Die jahreszeitliche Ausstattung dient darüber hinaus der zeitlichen Orientierung.

Jeder Bewohner ist herzlich eingeladen, seine Ideen und Wünsche zu äußern und diese, wenn möglich, umzusetzen. Auch auf ganz praktische Weise, zum Beispiel bei unseren Veranstaltungen ... wenn es beispielsweise darum geht, den Grill zu besetzen ...

Wer sich wann, wo mit wem trifft, zum Gedankenaustausch, Gesellschaftsspiel, zum Spaziergang ums Haus oder zum Ausflug, dass ist unseren Bewohnern weitgehend überlassen. Andere, die solche Entscheidungen nicht mehr selber treffen können, werden von unserem pädagogischen Personal "an die Hand genommen", damit auch ihnen soziale Kontakte erhalten und sie Teil der Gesellschaft bleiben.